Die Geschichte - Geschichten - rund - um - den   TANGO

 

Eine Lesung mit Musik & Tanz

 

Als Geburtsort des Tango gilt Buenos Aires und Montevideo. Beeinflusst durch Einwanderer aus der alten Welt und ehemaligen Sklaven aus Afrika und Gauchos aus der Pampa, galt er zunächst als Tanz der „Verkommenen“. Um 1900 sogar von Papst Pius verboten, wurde er im wahrsten Sinne des Wortes salonfähig und hat seitdem die ganze Welt erobert. Für manche zu einer Lebensphilosophie geworden, ist er Ausdruck von Sehnsucht, Leidenschaft und Lebensfreude.

Es gibt viel Musik (auch vom Grammophon) begleitet von Geschichten rund um den Tango zu hören, sowie natürlich auch einen oder mehrere Tänze zu sehen.  Dazu noch ein kleiner Ausflug nach Nordeuropa: denn dort behaupten die Finnen sie hätten den Tango erfunden.

Die Lesung ist so konzipiert, daß sie an verschiedenen Orten mit

lokalen  Tanzpaaren stattfinden kann. Bisher hatte ich das große Glück

in Köln mit Daniel Perusin & Diana Munyakazi

und in Raum Osnabrück mit Ralf Brand & Andrea Kath zusammen

zu arbeiten.

Herb A. Bruns ©

  • w-facebook